Kinderkirche - Termine 2020

ACHTUNG! Aufgrund des aktuellen Infektionsrisikos und einer Verordnung der Stadt Ulm sind alle KiKi-Termine bis Ende April abgesagt.

Die Kinderkirche ist ein Gottesdienst speziell für Kinder im Alter von ca. 2 bis 9 Jahren. Er beginnt gemeinsam mit der Gemeinde in der Kirche. Dann gehen die Kinder zusammen mit den Leiterinnen und Leitern ins Gemeinde-haus, um einen eigenen Gottesdienst zu feiern. Es werden biblische Geschichten gehört, gesungen, gebetet und gebastelt. Die Eltern können mitmachen oder den Gottesdienst in der Kirche mitfeiern. Die Termine und voraus-sichtlichen Themen in Böfingen sind:

Markus Lubert 

Termine Kinderkirche Böfingen:

• 09.02. Das Salz der Erde
• 29.03. Erweckung des Lazarus
• 14.06. Apostel
• 04.10. Der heilige Franziskus
• 20.12. Advent

Der Beginn ist immer um 10:30 Uhr in der Kirche Zum Guten Hirten.

Termine Kinderkirche Jungingen:

• 16.02. Gottesdienst mit Tauffamilien*
• 29.03.
• 24.05.
• 05.07.
• 18.10. Erntedank speziell für Kinder
• 29.11. 1. Advent

*das Kiki-Team ist dabei, aller Voraussicht nach werden wir eine kurze Kiki im Gemeindehaus machen

Hallo Kids noch ist der Tisch leer

  • aber die Gemeinde freut sich, Euch bei den Gottesdiensten dabei zu haben. Der Maltisch für Euch in der Kirche St. Josef in Jungingen, lange geplant, steht endlich. Dafür sagen wir Frau Christiane Röder, welche Tisch und Stühle besorgt hat ein ganz herzliches Dankeschön
  • und Ihr dürft während der Gottesdienste nach Herzenslust im Spiel der Farben unserer Fenster mit den Farben spielen.
  • Seid herzlich willkommen.

Spirituelle Reisen für Gottes weibliche Ebenbilder


Gemeinsam feiern wir Gottesdienst mit allen Sinnen, gestaltet von Frauen für Frauen. Wichtig ist uns die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch und Stärkung. Dazu sind Frauen jeden Alters ohne Anmeldung eingeladen.

  • 17. März 2020: Rut und Noomi - gelebte Solidarität TERMIN fällt wg. Krankheit leider aus!
  • 12. Mai 2020: Lobe, den Herrn, meine Seele!
  • 14. Juli 2020: Gesegnet sein – Segnen dürfen. Kirche anders.

Frauenkirche im ländlichen Raum - Namenlose Frauen der Bibel

  • 27. März 2020 Klosterkirche, Untermarchtal um 19.00 Uhr
  • 22. Mai 2020 Parkbad / bei schlechtem Wetter Marienkirche Laupheim
  • 03. Mai 2020 Tag der Diakonin mit Bischof Fürst in Rottenburg

Für Mitfahrgelegenheit bei Elisabeth Urhahn melden

In Ulm ist es uns wichtig, Orte in unseren Gemeinden zu schaffen, an denen Frauen nicht nur „mitgemeint“ sind, sondern sich als weibliche Ebenbilder Gottes erfahren können. „Gott bin ich, nicht Mann“ – durch den Ausschluss von Frauen bei den Weiheämtern fehlt gerade der katholischen Kirche in vielen Bereichen die weibliche Sicht auf Gott und die Welt. Diese weibliche Sicht in Kirche und Gesellschaft einzubringen, das ist unser Beitrag zu einer partnerschaftlichen Gesellschaft. Über weitere Mitstreiterinnen würden wir uns sehr freuen.


Zweigverein Ulm
Kontakt:
Elisabeth Urhahn, 1.Vorsitzende
Eichstr.22
89081 Ulm
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
07311439012

Weltgebetstag am 6. März 2020 aus Simbabwe ...

gebet

... in Böfingen

Am 6. März feiern wir im evangelischen Gemeindehaus den diesjährigen Weltgebetstag. Um 19:00 Uhr beginnen wir mit der Liturgie, an die sich dann ein gemütliches Beisammensein anschließt. Frauen aus Simbabwe haben sich zum Thema ‚Steh auf und geh!‘ nach Joh 5, 1-18 Gedanken gemacht und Texte und Lieder für die Liturgie zusam-mengestellt. Wer Lust hat, bei der Vorbereitung des Gottesdienstes mitzuwirken, ist herzlich willkommen. Wir treffen uns am 10. Februar um 19:00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus.

Sylvia Löw für das Vorbereitungsteam

… und in Jungingen

gebet2Eine umkämpfte Geschichte. Simbabwe ist ein Land mit bewegter Geschichte. Viele Kämpfe muss das Volk über-stehen, um zu leben. Das Großreich Simbabwe war bekannt für Elfenbein, Gold, Kupfer und Diamanten. Zudem war es sehr fruchtbar. Doch genau diese Schätze führten dazu, dass das Land britische Kolonie wurde. Der ausdau-ernde Kampf der Simbabwer und Simbabwerinnen führte 1980 zur Unabhängigkeit. Der Präsident Robert Mugabe führte das Land autoritär und wurde erst 2018 abgesetzt. Seit dem Jahr 2000 leidet die Bevölkerung unter einer Wirtschaftskrise. Auch der Klimawandel hinterlässt seine Spuren in dem Land im südlichen Afrika: Durch den Tro-pensturm „Idai“ starben rund 300 Menschen in Simbabwe, Tausende haben alles verloren, Straßen und Gebäude in der betroffenen Region sind komplett zerstört. Christinnen aus Simbabwe haben den Gottesdienst zum Welt-gebetstag 2020 verfasst. Die zentrale Bibelstelle ist die „Heilung des Kranken am Teich von Bethesda“ (Johannes 5, 2 – 9 a). Darin befähigt Jesus einen Menschen gesund zu werden, indem er etwas tut für die Veränderung, die Gott ihm anbietet. Diese Aufforderung gilt Allen. Damit auch wir fähig werden etwas für die Veränderung zu tun, rufen die Frauen aus Simbabwe uns zu: „Steh auf, nimm deine Matte und geh!“ Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen der Solidarität setzen und für Veränderungen eintreten an diesem Weltgebetstag, zusammen mit Tau-senden von Frauen, Männern, Jugendlichen und Kindern weltweit. Sind Sie dabei: Am Freitag, 6. März 2020 um 18.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus, Nauweg 3

 

Zur KGR-Wahl in Jungingen

eintrittAm 22. März steht unsere Kirchengemeinderatswahl an. Für die Wahlausschüsse ist nun also die spannende Zeit der Kandidatensuche auf dem Höhepunkt. Es ist essentiell, dass wir viele Kandidaten finden, am besten mehr Kandidaten als Sitze. Nicht überall ist das heute (Redaktionsstand Mitte Januar) bereits geglückt. Geben Sie sich einen Ruck, kandidieren Sie: Wie sieht' s aus? Im März werden wir die Wahl also durchführen. Die Liste der Kandi-dierenden werden wir am 1. März präsentieren. In Jungingen bieten wir am Sonntag, den 22. März von 8:30 bis 16:00 Uhr ein Wahlbüro im Gemeindehaus an. Sie bekommen aber auf jeden Fall vorab Briefwahlunterlagen zuge-stellt. Wählen Sie, ob persönlich bei uns oder per Brief: Eine hohe Wahlbeteiligung ist die beste Würdigung der Kandidaten, die sich bereit erklären, in unseren Gemeinden gestalterisch zu arbeiten und Verantwortung für die Gemeinschaft anzunehmen. Falls sich bis zum 1.2. weniger als acht Kandidierende gefunden haben, werden wir wieder eine Wahl ohne Bindung haben: wenn Ihr persönlicher Wunschkandidat nicht auf der Liste steht, dann er-gänzen Sie ihn bitte auf dem Wahlzettel an der entsprechenden Stelle. Der Wahlausschuss wird bei ausreichender Stimmanzahl im Nachgang das Einverständnis der Person einholen. Ob es eine Wahl ohne Bindung gibt oder nicht, werden wir bei der Bekanntgabe der Kandidierenden ankündigen und geht auch aus den Wahlunterlagen hervor. Auch wenn für uns im Wahlausschuss Ende März etwas zu Ende gehen wird: Für den neuen KGR geht es in diesem Sommer erst los. "Lasst frischen Wind rein!" - das hat sich unsere Gemeinde als Jahresthema 2020 gegeben. In diesem Sinne: Lassen Sie doch frischen Wind in Ihr ehrenamtliches Engagement, etwa beim KGR!

Dr. Thorsten Urhahn, Wahlausschussvorsitzender