Bartholomäus - 24. August

Bartholomäus war einer der zwölf Jünger Jesu, er wird nur in den Listen der Jünger erwähnt (Markusevangelium 3, 14 - 19)

Der Heilige wurde im 1. Jahrhundert in Kana im Heiligen Land geboren. Er wird von vielen Bibelinterpretationen mit Nathanael, einem gebürtigen Galiläer, identifiziert. Er wurde demnach aus dem Kreise der Jünger Johannes des Täufers am Jordan von Philippus unter seinen israelitischen Namen Nathanael von Kana zu Jesus geführt; dieser erkannte ihn als Mann „ in dem kein Trug ist“ Nach der Auferstehung Jesu zog er als Missionar nach Persien und nach Indien, das ihm bei der Verteilung des Erdkreises zur Verkündigung des Evangeliums Jesu Christi zugefallen war, und verkündete den dortigen Völkern die Ankunft unseres Herrn Jesus. (Markusevangelium) Legenden dokumentieren auch Heilungen in Ägypten und Armenien. Er heilte Kranke und Besessene. Als sich daraufhin die ganze Königsfamilie dem christlichen Glauben zuwandte, wurden die Götzenpriester eifersüchtig und stichelten den Bruder des Königs, Astyages, auf, den Glaubensboten zu ermorden. Ihm wurde dann nach persischem Brauch am lebendigen Leib die Haut abgezogen, wo er dann wie sein Meister am Kreuz einen grausamen Märtyrertod starb. Sein Leib wurde dann zu Albano, einer Stadt Groß-Armeniens gebracht und dort auch bestattet; später wurde er nach der Insel Lipari und von da nach Benevent überführt. Schließlich wurde er vom Kaiser Otto III. nach Rom gebracht und auf der Tiberinsel, in der zu seiner Ehre erbauten Kirche, beigesetzt.

Katholischer Gedenktag ist der 24. August

Renate-Maria Höffler

Katholische Seelsorgeeinheit Böfingen-Jungingen, Ulm © 2016