Wie „digital“ sind wir eigentlich in unseren Gemeinden?

Viel „digitales & online“ ist während der Pandemie für uns schon fast selbstverständlich geworden: Home-Schooling, Online-Einkaufen, Chatten, Videokonferenzen, Sofa-Gottesdienste, „Digital-Zeltlager“ usw. Dies sind nur neue „Werkzeuge“, mit denen wir unsere altbekannten Tätigkeiten verrichten … Es hakt und klemmt da ab und zu, man hört Fluchen, aber auch Lob und Anerkennung dafür, dass wir „Altbekanntes“ doch ermöglichen kön-nen: Lernen, Einkaufen, anderen Menschen nahe sein, usw. . . Auch auf unserer Homepage merkten wir einen starken Zuwachs der Aufrufe, also Ihres Interesses, und es stehen dort viel häufiger und schneller neue Inhalte bereit als noch vor der Pandemie. Ich bin beruflich in dieser Branche, die „digital“ möglich machen kann. Ich möch-te solche Werkzeuge jedoch nur so bauen, dass sie Menschen wirklich helfen. Daher möchte ich möglichst viele in unseren Gemeinden zu einer anonymen Umfrage einladen: „Wie digital sind wir bzw. wollen wir sein?“

  • Im Webbrowser:
  • Kein Internet? Telefon 0731/1411-3993 (nur für Umfragen und bitte nur Montag bis Donnerstag zwischen 18:00-19:30 Uhr)

Eine Teilnahme ist vom 2.7. bis einschließlich 22.7.2021 möglich. Vielen Dank fürs Mitmachen. Die Ergebnisse wer-den im KGR vorgestellt und diskutiert und natürlich im nächsten Gemeindebrief berichtet.

Kai-Christian Ewers

Katholische Seelsorgeeinheit Böfingen-Jungingen, Ulm © 2016