Was wir uns zu Weihnachten wünschen - die Krippenfeier in Böfingen

krippen sw

Wenn wir jemanden fragen, wie es an Weihnachten war, bekommen wir bestimmt Antworten wie: "Wir haben ganz in Ruhe mit der Familie gefeiert." - "Die Kinder und Enkel waren über die Feiertage da, sonst sehen wir sie ja leider nicht mehr so oft." - "Wir waren beim Skifahren, das Wetter war fantastisch!" - "Toll, ich habe endlich das Spiel bekommen, das ich mir schon so lange gewünscht habe!" Und wahrscheinlich wird niemand antworten, dass er an Weihnachten die Geburt Jesu gefeiert hat ... Deshalb wurden wir bei der diesjährigen Krippenfeier in Böfingen daran erinnert, dass wir an Weihnachten das größte Geschenk von Gott erhalten haben. Am Anfang haben sich die Kinder, Maria, Josef und die Hirten in unserem Krippenspiel zwar ganz andere Dinge gewünscht wie Spielzeug, ein Bett, Feuer oder Freunde, aber keiner dieser Wünsche ist so richtig in Erfüllung gegangen. Trotzdem waren am Ende alle mit dem erhaltenen Geschenk, der Geburt Jesu, sehr glücklich! Auch wir haben bei der Krippenfeier ein paar "Geschenke" bekommen, für die wir uns natürlich ebenfalls bedanken wollen: bei den fast dreißig Kinder und Jugendlichen für das Mitmachen beim Krippenspiel, bei Herrn Feilen und der Musikgruppe unter Leitung von Robert Reinelt für die (musikalische) Gestaltung der Krippenfeier, bei den beiden Firmlingen Lea und Carolin für ihren Einsatz ab dem ersten Treffen, bei Frau Wilken für ihre tatkräftige Hilfe und bei allen anderen, die uns unterstützt und mit uns gefeiert haben! Michaela

Beckhove-Fauß

Sternsinger - Aktion 2019 in Böfingen

sternis BOE sw

„Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit!“ So lautete das Motto der Sternsingeraktion 2019. Ein Film von „Willi will‘s wissen – Mit Willi in Peru“ zeigte uns auf sehr eindrückliche und berührende Weise, welchen schweren Weg Kinder mit Behinderungen in Peru in ihrem Alltag haben. Durch ein schon vor Jahren ins Leben gerufene Projekt der Sternsinger können Kinder mit physischen und psychischen Beeinträchtigungen durch spezielle Therapien gefördert und unterstützt werden. Dabei wird auch die Familie des Kindes beraten und miteinbezogen. Diese Kinder haben dadurch die Chance, aktiv ihren Lebensalltag zu bewältigen, eine Schule zu besuchen und einen Beruf zu erlernen. Mit dieser Botschaft im Gepäck waren unsere 34 Sternsinger im Alter zwischen 6 und 15 Jahren in unserem Stadtteil unterwegs und sammelten Geld für die Hilfsprojekte des Kindermissionswerks auf der ganzen Welt. Unsere Sternsinger brachten den Segen Gottes und die guten Wünsche für das neue Jahr in die Häuser. Sie setzten in ihrer bunten Vielfalt von Kaspar, Melchior, Balthasar und den Sternträgern ein Zeichen, dass die Frohe Botschaft vom weihnachtlichen Frieden für die ganze Menschheitsfamilie gilt und wir miteinander verbunden sind. Gleichzeitig freuten sich unsere Sternsinger über die großzügigen Spenden, die Sie als Gemeinde gegeben haben. Unsere Sternsinger haben eine stolze Summe gesammelt und wurden so zum Segen für die Kinder weltweit. Ein besonderes und ermutigendes Zeichen der Ökumene waren auch evangelische Kinder mit ihren Familien, die bei der Aktion mitgemacht haben. Eine Sternsingergruppe nahm am Krabbelgottesdienst in der evangelischen Auferstehungsgruppe teil. Schön war auch, dass Schüler der Bodelschwingh-Schule zusammen mit Frau Urhahn als Sternsinger die Klassen besucht haben. Eine tolle Idee, die die Solidarität von Kindern unterstreicht! Allen kleinen und großen Sternsingern, den Helferinnen und Helfern und Ihnen, liebe Gemeinde, ein herzliches Dankeschön dafür!

Das Sternsingerteam

Dank an Sternsinger

Ganz herzlich wollen wir den Sternsingern und Sternsingerinnen für ihren Einsatz in unserer Gemeinde danken. Es ist ganz toll, dass Ihr den Segen Gottes im Neuen Jahr in die Wohnungen und Häuser Böfingens gebracht habt. Damit habt Ihr vielen Menschen eine Freude gemacht. Natürlich wollen wir hierbei auch die Verantwortlichen für den Sternsingereinsatz in unseren Dank miteinbeziehen. Ein stolzer Erfolg war auch die Spendensumme, die zusammen gekommen ist: € 5.492,56. Allen Spenderinnen und Spendern sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Wolfgang Feilen

Unser Weihnachstbaum 2018

christbaum

Christkindlesmarkt 2018 mit Hindernissen

cm2018 sw

Pünktlich um 8.00 Uhr trafen sich die Helferinnen und Helfer zum Aufbauen der Stände für unseren Christkindlesmarkt auf dem Bischof-Sproll-Platz. Es ging alles sehr zügig vonstatten, sodaß wir kurz nach 10.00 Uhr beinahe fertig waren. Und dann kam der große Wind. Einige der Stände fielen fasst um und von anderen flogen die Planen davon. Wir standen dann vor der Wahl, den Markt ausfallen zu lassen oder ins Gemeindehaus zu verlegen. Ausfallen lassen war für uns alle keine Alternative. Also: alles wieder abbauen und im Container verstauen. Dann einen neuen Plan machen, wie die Stände im Gemeindehaus verteilt werden können. Mit allen zur Verfügung stehenden Biertischen und Tischen des Gemeindehauses wurden dann im Foyer und im kleinen Saal die Stände vorbereitet. Das Cafe der KiTa Don Bosco wurde dadurch natürlich kleiner, als ursprünglich geplant. Pünktlich um 14.30 Uhr begann dann unser Christkindlesmarkt im Gemeindehaus. Das Brass-Quintett spielte zum Beginn adventliche Lieder und Pfarrer Lackner konnte dann den Markt eröffnen. Trotz schlechtem Wetter kamen doch etliche Besucher und es herrschte zeitweise eine drangvolle Enge im Gemeindehaus. Besonders erfreulich ist, dass dieses Jahr unsere evangelische Partnergemeinde der Auferstehungskirche mit dabei waren und erstmals einen Stand betrieben haben. Das erste mal sollte nicht das einzige Mal bleiben! Das musikalische Rahmenprogramm fand diesmal komplett in der Kirche statt. Der Kooperationschor der Bodelschwing- und Eduard Mörike Schule, der Popchor und die St. Georgs-Chorknaben erfreuten uns mit ihren Darbietungen. Allen, die zum Gelingen, des diesmal etwas anderen Weihnachtsmarktes, beigetragen haben, sei an dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott gesagt. Vor allem den Helferinnen und Helfern beim Auf- und Abbauen auf dem Bischof-Sproll-Platz. Vielen Dank an alle, die unser Improvisieren unterstützt haben. Dank auch für das Verständnis, dass wir aus Gründen der Sicherheit der Standbetreiber und unserer Besucher gehandelt haben und den Markt dann mit etwas Einschränkungen durchgeführt haben. Wir hoffen, daß wir den Christkindlesmarkt 2019 wieder unter besseren Witterungsbedingungen auf dem Bischof-Sproll-Platz durchführen können.

Wolfgang Feilen


Bilder zum Christkindlesmarkt finden Sie hier in der Fotogalerie

Katholische Seelsorgeeinheit Böfingen-Jungingen, Ulm © 2016