Aus dem KGR

Veränderungen im Kirchengemeinderat Böfingen

Zum Ende der Sommerferien ist Frau Höffler aus privaten Gründen aus dem Kirchengemeinderat ausgetreten. Wir danken Ihr für Ihr Engagement in den letzten Jahren sehr herzlich. Frau Renate Walter, bisher beratendes Mitglied im KGR, ist als Nachrückerin nunmehr beschließendes Mitglied unseres Kirchengemeinderates. In der Sitzung am 02.10.2018 wurde sie verpflichtet. In seiner Sitzung am 20.11.2018 hat der Kirchengemeinderat Herrn Kai Ewers als beratendes Mitglied berufen. Wir wünschen Frau Walter und Herrn Ewers viel Freude und Gottes Segen bei Ihren neuen Aufgaben.

Wolfgang Feilen

Wahl des Kirchengemeinderats 2020

Im Jahr 2020 wird ein neuer Kirchengemeinderat gewählt. Es zeichnet sich schon jetzt ab, dass nicht alle heutigen KGR-Mitglieder für den neuen Kirchengemeinderat kandidieren werden. Neue Kandidatinnen und Kandidaten müssen für die nächste Wahl gefunden werden. Der Arbeitskreis Zukunft unserer Gemeinde hat angeregt, mehr über die Arbeit des KGR zu informieren. Denn wie soll man jemanden für die Aufgaben des Gremiums begeistern, das Vielen nahezu unbekannt ist? Mit diesem Gemeindebrief startet daher eine Serie, in der sich die derzeitigen KGR-Mitglieder mit einem Steckbrief vorstellen. Wer sind sie? Welche Aufgaben nehmen sie im KGR wahr? Was waren die Beweggründe für die Mitarbeit im KGR? Was liegt ihnen in unserer Kirche am Herzen? Wie in vielen Gesellschaftsspielen gilt: Der Jüngste beginnt:

 

Steckbrief Markus Lubert:

Name: Markus Lubert
Im KGR seit: 2015
Ausschüsse: Verwaltungsausschuss, Sozialausschuss, Arbeitskreis Zukunft; Gesamt-Kirchengemeinderat Ulm
Beweggründe: Neben meiner Familie mit zwei Kindern und einem anspruchsvollen Beruf als Systemingenieur mit vielen Dienstreisen ist die KGR-Arbeit für mich sicherlich eine Belastung, die ich aber gerne trage. In keiner anderen Diözese in Deutschland hat der KGR so viel Mitbestimmungsrecht wie bei uns. Und ein Recht, das niemand wahrnimmt, wird irgendwann abgeschafft. Also ist es für mich eine Ehrensache, im KGR aktiv zu sein.
Anliegen: Wenn man sich heute in der Welt umsieht, dann sieht man Vieles, das verunsichert. Die Kernbotschaft der Kirche, das Evangelium, bietet mir in diesem Umfeld einen sehr guten Halt. Mir liegt es am Herzen, diese Kernbotschaft so gut ich kann zu leben und mit anderen zu teilen. Zusätzlich zu den KGR-Ausschüssen engagiere ich mich daher für unsere Gemeinde im Arbeitskreis Besuchsdienste der Caritas und für die Gesamtkirchengemeinde im Beirat des Ulmer Hospizes. Mit dem Arbeitskreis Zukunft arbeite ich daran, Familien in unserer Gemeinde eine Heimat zu geben und besonders den Kindern die Erfahrung christlicher Werte zu ermöglichen.

 

Neue Kirchengemeinderäte sind im Amt

Gut gestartet sind unsere neugewählten Kirchengemeinderäte in ihren ersten Sitzungen am 15. und 16. April. Als Zweite Vorsitzende wurden gewählt: in Böfingen Wolfgang Feilen, in Jungingen Anita Meyer, Stellvertreter sind Thomas Klöble und Dr. Meinrad Beer. Zum Verwaltungsausschuss Böfingen gehören Wolfgang Feilen, Thomas Klöble, Birgit Kölle, Markus Lubert und Pfarrer Dr. Bernhard Lackner, vertreten werden sie von Karin-Maria Breidbach, Renate Maria Höffler, Dr. Wilhelm Knecht und Rosemarie Rupp. Den Bauausschuss Jungingen bilden Andreas Faig, Markus Häge, Anita Meyer und Eugenio Nieva. Im Gemeinsamen Ausschuss der Seelsorgeeinheit sind Karin-Maria Breidbach, Wolfgang Feilen, Anita Kling, Dr. Wilhelm Knecht, Anita Meyer, Petra Schmuker-Elze und Pfarrer Dr. Bernhard Lackner. In den Kirchengemeinderat der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Ulm entsenden wir Wolfgang Feilen, Markus Lubert, Dr. Meinrad Beer und Markus Häge. Für die nächsten KGR-Sitzungen nehmen wir uns vor, Ausschüsse und Arbeitskreise zu bestätigen oder neu zu bilden. Im November wollen beide Kirchengemeinderäte Klausurtagungen abhalten.

Pfarrer Dr. Bernhard Lackner

Dank an unsere ehemaligen Kirchengemeinderäte

Die Wahl der neuen Kirchengemeinderäte liegt hinter uns. Die neuen Gremien haben sich konstituiert und ihre Arbeit begonnen. Das bedeutet Neuanfang, aber auch Abschied. Nicht mehr zur Wahl angetreten und damit auf eigenen Wunsch aus dem Kirchengemeinderat ausgeschieden sind in Böfingen Silvia Löw und Michael Rothe, in Jungingen Sigrid Brüstle, Josef Drixler, Annette Hetzelberger, Thomas Müller, Matthias Pleyer, Christiane Röder und Harald Schlumpberger. Allen unseren ehemaligen KGR-Mitgliedern sagen wir für ihre aktive Mitarbeit in den beiden Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit ein herzliches Vergelt´s Gott. Ein besonderer Dank für langjähriges Engagement gilt Sigrid Brüstle und Josef Drixler. Frau Brüstle war zehn Jahre Mitglied im Kirchengemeinderat der Gemeinde St. Josef in Jungingen und genauso lange Zweite Vorsitzende des KGR. Mit großer Sachkenntnis und unermüdlichem Einsatz hat sie ihre Aufgaben in der Leitung der Gemeinde erfüllt. Besonders in den Zeiten ohne eigenen Pfarrer in der Seelsorgeeinheit hat sie umsichtig und engagiert die Verantwortung für die Gemeinde getragen. Josef Drixler war 25 Jahre Mitglied im KGR. Auf der Ebene der Gesamtkirchengemeinde Ulm hat er die Interessen unserer Junginger Kirchengemeinde mit der ihm eigenen Energie und Akribie vertreten. Ein Herzensanliegen war ihm der Bereich der Musik, insbesondere die Kirchenmusik. Dankbar sind wir dafür, dass unsere ausgeschiedenen KGR-Mitglieder unseren Gemeinden auch in Zukunft eng verbunden bleiben und wir immer auf ihren Rat und ihre Hilfe vertrauen dürfen, wenn auch nicht mehr in amtlicher Funktion. In unseren Dank schließen wir mit ein die Ehepartner und –partnerinnen unserer Kirchengemeinderäte. Durch ihre Unterstützung ist ehrenamtliches Tun möglich.

Pfarrer Dr. Bernhard Lackner

Katholische Seelsorgeeinheit Böfingen-Jungingen, Ulm © 2016