ACHTUNG!!! Leider können wir aufgrund von Vandalismus die Kirche momentan nur zu Gottesdienstzeiten öffnen.
Außerdem
gilt für alle Gottesdienstbesucher ab 18 Jahren ab sofort eine FFP2-Maskenpflicht.
Für Kinder von 6 - 17 Jahren genügt eine OP-Maske.

Apostolische Kirche

Am 21. November 2021

EVANGELIUM: DIE AUSSENDUNG DER ZWÖLF APOSTEL

predigt synode21 sw

Wir glauben an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche. So sprechen wir im Großen Glaubensbekenntnis. Dieses Glaubensbekenntnis ist allen Christen gemeinsam, allen Konfessionen. Die Kirche hat vier Kennzeichen: Sie ist eine, sie ist heilig, sie ist katholisch und sie ist apostolisch. Die Kirche ist apostolisch. Das ist ihr viertes Kennzeichen.

Die Kirche ist apostolisch. Das bedeutet: Ganz am Anfang der Kirche stehen Jesus Christus und seine Apostel. Sie waren und sie sind seine Freunde. Sie haben ihn erlebt, hautnah. Sie haben gehört, was er gesagt hat. „Du sollst Gott lieben und deinen Nächsten wie dich selbst.“ Sie haben gesehen, was er getan hat. Er hat Kranke geheilt. Er hat Menschen, die an den Rand gedrängt waren, in die Gemeinschaft geholt. Er hat Hungernden zu essen gegeben. Er hat Tote auferweckt. Er wurde von seinen Feinden gefangen genommen, verurteilt, getötet, am Kreuz wie ein Verbrecher. Die Jünger fliehen. Sie zerstreuen sich. Alles scheint verloren. Doch nach drei Tagen geschieht das Unerwartete. Freunde und Freundinnen von Jesus erzählen: Wir haben ihn gesehen. Er lebt. Gott hat ihn auferweckt zum Leben. Jesus Christus ist auferstanden von den Toten. Die Gemeinschaft der Jünger ersteht neu. Kirche entsteht. Der Heilige Geist erfüllt die Kirche. Die Apostel unter der Leitung des Simon Petrus bekommen von Jesus den Auftrag, die Frohe Botschaft in die ganze Welt zu tragen. Sie tun es. Überall verkünden sie das Evangelium. Überall gründen sie christliche Gemeinden. Die Namen großer Städte sind mit den Namen bestimmter Apostel verbunden. Petrus wird der erste Bischof der Stadt Rom. Sein Bruder Andreas wird Bischof der zweiten Hauptstadt des römischen Reiches, Byzanz, Konstantinopel. Das Grab des Apostels Jakobus ist in Santiago de Compostela im Nordwesten von Spanien, dort, wo die Welt zu Ende ist. Das Grab des Apostels Matthias ist in Trier. Dort residierte im vierten Jahrhundert der römische Kaiser Konstantin. Die Apostel tragen das Evangelium in die ganze Welt. Ihre Nachfolger sind die Bischöfe. Wie die Apostel haben sie die Aufgabe, dem Evangelium zu dienen. Sie haben sie Aufgabe, dafür zu sorgen, dass nichts anderes verkündet wird als das Evangelium von Jesus Christus, dem Auferstandenen. In diesem Sinne sind die Apostel und ihre Nachfolger, die Bischöfe, auch die Wächter des wahren apostolischen Glaubens. In diesem Sinne sind sie die Hirten ihrer Herde. Sie müssen für die ihnen anvertraute Herde sorgen. Sie müssen dafür sorgen, dass die Menschen die Nahrung bekommen, die sie brauchen, gute Nahrung, Brot für Leib und Seele. Gehet hin in Frieden! Mit diesem Auftrag endet die Feier der Heiligen Messe. Im Lateinischen steht da aber etwas anderes: Ite missa est! Geht, ihr seid ausgesandt! Ihr habt eine Mission! Verkündet und lebt das Evangelium! Ihr alle seid Apostel. Das Wort „Apostel“ heißt ja wörtlich übersetzt „der Gesandte“. Ite missa est! Ihr seid ausgesandt! Ihr habt eine Mission! Die Kirche ist apostolisch, von Jesus Christus und seinen Aposteln gegründet. Das ist ihr Fundament. Die Kirche und damit alle Christen haben den Auftrag, den Glauben der Apostel zu verkünden und zu leben, auch und gerade heute in unserer Welt, in der einen Welt.

Pfarrer Dr. Bernhard Lackner

Katholische Seelsorgeeinheit Böfingen-Jungingen, Ulm © 2016